PFLEGEDIENST TRAUNTAL Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI Ist eine Pflegeperson wegen Erholungsurlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege verhindert, übernimmt die Pflegekasse die Kosten für eine notwendige Ersatzpflege für längstens 4 Wochen je Kalenderjahr. Vorraussetzungen:     Die Pflegeperson muss den Pflegebedürftigen mindestens 6 Monate gepflegt haben.     Sie können bis zu 1.550,- € jährlich in Anspruch nehmen. Beträgt die Ersatzpflege tägl. weniger als 8 Std. am Stück, wird das Pflegegeld nicht gekürzt. Bei einer Ersatzpflege durch Pflegepersonen, die mit dem Pflegebedürftigen bis zum zweiten Grade verwandt oder verschwägert sind oder mit ihm in häuslicher Gemeinschaft leben, dürfen die Aufwendungen der Pflegekasse regelmäßig den Betrag des Pflegegeldes nach § 37 Abs. 1 nicht überschreiten Bei Bezug der Leistung in Höhe des Pflegegeldes für eine Ersatzpflege durch Pflegepersonen, die mit dem Pflegebedürftigen bis zum zweiten Grade verwandt oder verschwägert sind oder mit ihm in häuslicher Gemeinschaft leben, können von der Pflegekasse auf Nachweis notwendige Aufwendungen, die der Pflegeperson im Zusammenhang mit der Ersatzpflege entstanden sind, übernommen werden. Wenn wir Ihnen helfen können, rufen Sie uns einfach an